blog

Kostenlose Tools für Startups

The struggle definitely is real, wenn man an Gründer und ihre Lasten denkt. In der Anfangsphase kann es schon mal sein, dass der Geschäftsführer neben seinen Hauptaufgaben auch die Rolle des Social Media Strategist einnimmt, gleichzeitig die Website baut sowie den Marketingbereich stemmt. Das Geld muss einfach an vielen Ecken gespart werden. Nicht nur was das Einstellen von Mitarbeitern betrifft, sondern auch die Anschaffung von eigentlich notwendiger Software und anderen Tools. 

Bei letzterem Problem kann man schnell Abhilfe schaffen, da es eine Vielzahl nützlicher Helfer gibt, für die man nicht mal einen Schein hinlegen muss. Damit du aber nicht die Nadel im Heuhaufen suchen musst, hat hy Tools für dich zusammengestellt, die in der Gründerszene gerne genutzt werden und die auch wir empfehlen können.

 

 

Starthilfe

 

Google for Entrepreneurs: Wenn jemand den Struggle kennt, dann Google. Weißt du, dass Googles erstes Büro sich in der Garage einer Freundin der Gründer befand? Um anderen Gründern den Start zu vereinfachen, gibt es in vielen Städten Startup-Hubs, genannt “Campusse”, die Platz zum Lernen bieten und eine gute Anlaufstelle sind, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Zudem erhält man auch online viele Informationen und Anleitungen dazu, wie dir Google Tools in Themen wie Recruiting, Design, Marketing oder Backend Development weiterhelfen können.

 

 

Dateien speichern und teilen

 

WeTransfer: Super praktisch für das Teilen größerer Daten und eine tolle Alternative für diejenigen, die monatlich kein Geld für Dropbox ausgeben wollen, oder ihren Speicherplatz nicht opfern möchten. Alles kostenlos. Außer du möchtest bis zu 20GB mit einem Mal verschicken und 100GB speichern. Dann kostet es dich 12€ im Monat. Ist dann aber auch nur eine Domino’s Cheeseburger Pizza im Monat weniger. 

 

 

Rechtsdokumente erstellen

 

Foundersbox: Die Plattform Foundersbox bietet Hilfe für Rechts- und Steuerfragen, sowie zum Thema Finanzierung. Hier kannst du außerdem Dokumente wie das Gründungsdokument und Arbeitsverträge individuell erstellen. Foundersbox kann zwar keine individuelle Rechtsberatung ersetzen. Jedoch kann man sich sicher sein, dass die zur Verfügung gestellten Infos Hand und Fuß haben, da das Portal von einer Wirtschaftskanzlei betrieben wird. 

 

 

Social Media Monitoring

 

Hootsuite: Garantiert eines der besten kostenfreien Tools auf dem Markt. Es lassen sich bis zu drei Profile gleichzeitig managen und du kannst deinen Content wochen- oder tageweise planen. Ob dein einziger Follower nach wie vor die Mutti bleibt oder ob du täglich an Follower gewinnst, kannst du mit Hootsuite einfach verfolgen. Zudem bieten sie kostenlose Kurse und Webinare an, die es sich wirklich anzusehen lohnt. Auch große Namen wie Sony Music, Virgin oder die University of Cambridge nutzen die Social-Media-Hilfe. Also? Any questions? 

 

 

Projekte organisieren 

 

Pivotal Tracker: Mit Pivotal Tracker werden agiles Projektmanagement mit Collaboration-Funktionen vereint, um den Informationsaustausch im Team zu vereinfachen. Das Tool stellt beispielsweise Funktionen wie File Sharing, Aufgabenverwaltung und Velocity Tracking. Zur Nutzung in externen Anwendungen gibt es eine API. 

 

 

Homepage Baukasten

 

Weebly: Du hast keine Ahnung von Design oder Code? Weebly macht es dir einfach, deine Website zu erstellen. Und einfach ist in diesem Fall überhaupt nicht schlecht! Es werden Grundstrukturen, sogenannte “Baukästen”, mit über 100 Templates für Webseiten, Blogs und Shops bereitgestellt. Willst du das Ganze etwas persönlicher gestalten, kannst du für einen relativ kleinen Beitrag im Monat Änderungen vornehmen. 

 

 

Business Intelligence

 

Exasol: Diese leistungsstarke In-Memory-Datenbank holt wirklich alles aus deinen Daten raus! Bekannte Unternehmen wie Zalando und Xing schwören nicht grundlos auf Exasol. Große Datenvolumen werden in Echtzeit und direkt in der Datenbank analysiert, damit Front-End-Tool Berichte und Visualisierungen schneller als üblich erstellt werden können. 

 

Und? War etwas für dich dabei? Wir wissen, wie sehr das große Angebot an Tools überfordern kann, aber probierst du dich einmal mit diesen Tools aus, kann nichts schiefgehen! 

Viel Spaß dabei!




Kommentare

  • moe vor 2 Monate

    This looks great

Kommentar schreiben